Ambulante Krankenpflege

Dismer

Legen eines transurethralen Blasenkatheters

 

INDIKATION

GRUNDSÄTZLICHES

VORBEREITUNG

DURCHFÜHRUNG

DESINFEKTION BEI DER FRAU

DESINFEKTION BEIM MANN

DURCHFÜHRUNG

NACHBEREITUNG

DOKUMENTATION

QUALIFIKATION

BEACHTE


ZURÜCK ZU DEN PFLEGESTANDARDS

A Transurethraler Einmalkatheter bei der Frau
B Transurethraler Verweilkatheter bei der Frau
C Transurethraler Einmalkatheter beim Mann
D Transurethraler Verweilkatheter beim Mann

Indikation:

Einmalkatheterismus

  • Harnverhalten
  • Restharnbestimmung
  • Bakteriologische Untersuchungen des Urins

Verweilkatheter

  • Kontrolle der Diurese, Bilanzierung

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Grundsätzliches:

  • hohes Infektionsrisiko
  • nur auf ärztliche Anordnung
  • unter Einhaltung steriler Kautelen
  • Intimspähre des Patienten wahren
  • Intimpflege vor dem Katheterismus durchführen, wenn möglich, sollte der Patient dies selbst erledigen
  • während der Maßnahme Aktivitäten wie Betten, Reinigungsarbeiten etc. unterlassen
  • eine suprapubische Punktion/Ableitung ist vorzuziehen, wenn der Katheter voraussichtlich länger als drei Tage liegt

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Vorbereitung:

  • saubere Arbeitsfläche schaffen (Feucht-Wischdesinfektion s. Hygienehandbuch)
  • Utensilien zur Intimpflege
  • Händedesinfektionsmittel
  • Paar sterile Handschuhe
  • steriles Katheterset (Handschuhe, Lochtuch, Abdecktuch, Instillagel, Tupfer, Schleimhautdesinfektionsmittel, Pinzette, Blockerspritze, Auffangschale)
  • Einmalkatherismus: 2 Einmalkatheter (einer als Ersatz), ggf. Laborröhrchen
  • Verweilkatheter: 2 Ballon-Katheter, Größe nach Bedarf, geschlossenes Urinableitungssystem
  • Einmalschürze
  • Bettschutz
  • Sichtschutz
  • Abwurf

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Durchführung:

  • zweite Krankenschwester / Pfleger zur Hilfe holen
  • Rückenlagerung des Patienten
  • Bettschutz unter das Gesäß legen
  • hygienische Händedesinfektion (s. Hygienehandbuch)
  • Dauerkatheter in der Hülle belassen und mit Ableitungssystem verbinden
  • sterile Handschuhe anziehen
  • Katheterset öffnen lassen
  • Desinfektionsmittel eingießen
  • mit Schlitztuch abdecken

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Desinfektion bei der Frau:

  • 1. und 2. Tupfer: große Labien
  • 3. und 4. Tupfer: kleine Labien
  • 5. Tupfer: Urethraöffnung
  • 6. Tupfer: Vaginaleingang abdecken

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Desinfektion beim Mann:

  • Vorhaut zurückstreifen
  • vom Harnröhreneingang zum Körper hin mit mindestens 6 Tupfern desinfizieren

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Durchführung:

  • Überhandschuhe ausziehen, evtl. ausziehen lassen
  • Beim Mann: Gleitmittel instillieren und Einwirkzeit beachten
  • Katheter steril anreichen lassen
  • Katheter mit sterilem Handschuh oder steriler Pinzette vorsichtig einführen, bis Urin fließt, Katheter weitere zwei Zentimeter einführen
  • bei Widerstand Vorgang abbrechen - Katheterismus durch Arzt durchführen lassen
  • Blockung mit 10 ml Aqua dest., entfällt beim Einmalkatheterismus
  • Katheter vorsichtig zurückziehen, bis Widerstand spürbar
  • Tupfer entfernen
  • Beim Mann: Vorhaut vorstreifen
  • Fixierung des Meßvorrichtung unter Blasenniveau am Bett, bzw. Entfernen des Einmalkatheters

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Nachbereitung:

  • Beim ersten Urinablaß nicht mehr als 500 ml Urin ablassen
  • Patienten lagern
  • Material entsorgen
  • Arbeitsfläche reinigen, Wischdesinfektion (siehe Hygienehandbuch)
  • Händedesinfektion (siehe Hygienehandbuch)
  • ggf. Laborproben verschicken

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Dokumentation:

  • Eintragung in die Verlaufskurve mit Handzeichen und Uhrzeit, Angabe der Katheterart und -größe in der Verlaufskurve mit Handzeichen und Uhrzeit
  • tägliches Fortschreiben der Katheterliegedauer in der Verlaufskurve
  • Eintragung in den Pflegebericht beim Auftreten von Schwierigkeiten beim Legen

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Qualifikation:

  • 2 Krankenschwestern / Pfleger

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Beachte:

  • geschlossenes Urindrainagesystem soll nicht diskonnektiert werden, bei unvermeidbarer Diskonnektion siehe Hygienehandbuch

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Pflegemaßnahmen beim liegenden Dauerkatheter:

  • Durchführung der Intimpflege, mindestens zweimal täglich
  • Tägliches Waschen des Katheters außerhalb, vor allem die Stelle vor Eintritt in die Harnröhre, um Inkrustierungen zu vermeiden
  • Beobachtung der Schleimhaut und Eintrittsstelle
  • Ggf. Katheterpflege mit Schleimhautdesinfektionsmittel nach ärztlicher Anordnung
  • Manipulationen am Kathetersystem vermeiden

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Dokumentation beim liegenden Dauerkatheter:

  • Fortlaufende Eintragung der Urinmenge- mindestens 8 stdl. in der Verlaufskurve
  • Fortlaufende Eintragung der Beschaffenheit des Urins im Pflegebericht
  • Eintragung einer Katheterabklemmung im Pflegebericht

ZURÜCK ZUM ANFANG
ZURÜCK ZU DEN PFLEGESTANDARDS
Copyright © 1997
Deutsches Herzzentrum Berlin