Ambulante Krankenpflege

Dismer

Sauerstoffverabreichung 

 
ZIELE

GRUNDSÄTZLICHES

VORBEREITUNG

DURCHFÜHRUNG

NACHBEREITUNG

DOKUMENTATION

QUALIFIKATION


ZURÜCK ZU DEN PFLEGESTANDARDS

Ziele:

  • Versorgung des Organismus mit ausreichend Sauerstoff 
ZURÜCK ZUM ANFANG


Grundsätzliches:

  • besteht eine chronisch-obstruktive Lungenveränderung, besteht die Gefahr einer Atemdepression 
  • Sauerstoffgabe bedarf der ärztlichen Anordnung , Ausnahmen nur in Notfallsituationen 
  • während der Sauerstoffverabreichung muss der Patient engmaschig überwacht werden 
  • Mund - und Nasenschleimhäute müssen vor dem Austrocknen geschützt werden 
  • nur Aquapack benutzen 
  • nach Anbruch mit Datum versehen, max. 4 Wochen verwenden bei tgl. Wechsel der Sauerstoffsonde , -brille 
  • bei Pat.- Wechsel den Sterilwasserbehälter durch neue Sonde verschließen - diese in der Verpackung belassen. 
ZURÜCK ZUM ANFANG


Vorbereitung :

  • je nach Bedarf : Sauerstoffsonde, -brille oder -maske 
  • Sauerstoff-Flowmeter mit gefülltem Sterilwasserbehälter an zentralen Wandanschluss anschließen 
  • ggf. Pflaster zur Fixierung der Sonde 
  • Händedesinfektionsmittel 
ZURÜCK ZUM ANFANG


Durchführung:

  • Information und Lagerung des Patienten 
  • hygienische Händedesinfektion (s. Hygienehandbuch) 
  • Anlegen und Fixierung der jeweiligen O2 - Zuführung 
  • Einstellen der angeordneten O2 - Menge 
  • Patient zum ruhigen Atmen anleiten 
ZURÜCK ZUM ANFANG


Nachbereitung :

  • Material entsorgen 
  • Vitalzeichenkontrolle 
ZURÜCK ZUM ANFANG


Dokumentation:

  • Eintrag in den Durchführungsnachweis bzw. Überwachungsbogen bzw. Pflegebericht mit Uhrzeit und Handzeichen 
  • Eintrag von Vitalparametern im Überwachungsbogen, Kurve oder Pflegebericht 
  • Eintrag von evtl. Verbandwechsel im Durchführungsnachweis 
  • Eintrag von einer evtl. Entfernung / Wechsel des Zugangs auf der Kurve oder im Überwachungsbogen 
ZURÜCK ZUM ANFANG


Qualifikation:

  • Krankenschwester / Pfleger 
ZURÜCK ZUM ANFANG
ZURÜCK ZU DEN PFLEGESTANDARDS
Copyright © 1997 Deutsches Herzzentrum Berlin