Dismer

Mundpflege

 
ZIELE

ZU BEACHTEN

VORBEREITUNG

DURCHFÜHRUNG

DOKUMENTATION

ZURÜCK ZU DEN PFLEGESTANDARDS

Ziele:

  • fördert das Wohlbefinden und die Hygiene des Patienten
  • Infektions- und Aspirationsprophylaxe
  • Feuchthalten der Schleimhaut und der Zunge
  • Vermeidung von Mundgeruch
  • anregen der Speichelproduktion bei Nahrungskarenz

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Grundsätzliches:

  • Allgemeine Mundpflege: Mundhygiene, mindestens nach jeder Mahlzeit ermöglichen zur Beseitigung von Speiseresten und zur Kariesprophylaxe
  • Inspektion der Mundhöhle Achtung - Würgereiz beachten - Aspirationsgefahr Eigenaktivität des Patienten fördern

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Vorbereitung:

  • saubere Arbeitsfläche (Feucht-Wischdesinfektion, siehe Hygienehandbuch)
  • Einmalhandschuhe
  • Handtuch
  • Einmalbecher (1x pro Schicht wechseln)
  • Mundpflegeset
  • Einmalklemme (1x pro Schicht wechseln)
  • Spatel evtl. Mundkeil
  • Kamillenlösung
  • Fettende Salben für die Lippen
  • Einmalzahnbürste
  • bei Bedarf Absaugkatheter und funktionstüchtige Absaugung
  • ausreichende Beleuchtung
  • Abwurf

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Durchführung:

  • Patient informieren
  • Lagerung, wenn möglich Oberkörperhochlagerung
  • hygienische Händedesinfektion (siehe Hygienehandbuch)
  • bei unruhigen Patienten zweite Person zur Hilfe holen
  • unsterile Handschuhe anziehen
  • Handtuch unter das Kinn des Patienten legen
  • evtl. Sekret aus der Mundhöhle des Patienten absaugen
  • Absaugkatheter entsorgen
  • Zähne bzw. Zahnprothese mit Zahnbürste reinigen, Prothese dazu herausnehmen
  • anschließend Zunge, Gaumen und Wangentaschen mit in Lösung getränkten Tupfern sorgfältig auswischen, pro Wischvorgang neuen Tupfer benutzen
  • evtl. erneutes Absaugen von Sekret aus der Mundhöhle
  • bei Bedarf die Lippen mit Bepanthen-Salbe eincremen
  • Patient lagern (nach Pflegestandard oder Anordnung)

Nachbereitung:

  • Material entsorgen
  • Arbeitsfläche reinigen, (Feucht-Wischdesinfektion, siehe Hygienehandbuch) hygienische Händedesinfektion

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Dokumentation:

  • Eintragung in den Pflegebericht mit Handzeichen und Uhrzeit

Qualifikation:

  • Krankenschwester / -pfleger

Häufigkeit:

  • 4 stdl. bei intubierten Patienten, bei Bedarf häufiger
  • bei nicht intubierten Patienten 1 x pro Schicht, bei Bedarf häufiger

ZURÜCK ZUM ANFANG

ZURÜCK ZU DEN PFLEGESTANDARDS

Copyright © 1997 Deutsches Herzzentrum Berlin