Ambulante Krankenpflege

Dismer

 

Mobilisation

 
MASSNAHMEN

ZIELE

GRUNDSÄTZLICHES

VORBEREITUNG

DURCHFÜHRUNG

NACHBEREITUNG

DOKUMENTATION

QUALIFIKATION

HÄUFIGKEIT


ZURÜCK ZU DEN PFLEGESTANDARDS

 

Maßnahmen:

A Sitzen an der Bettkante
B Stehen vor dem Bett
C Transfer Bett, Sessel, Nachtstuhl ...
D Gehübungen

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Ziele:

  • Training für Kreislauf und Muskulatur
  • Selbständigkeit des Patienten wiederherstellen und fördern
  • Sekundärschädigungen vermeiden wie
    - Pneumonie
    - Thrombose
    - Dekubitus
    - Kontraktur

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Grundsätzliches:

  • Vitalzeichen vor der Maßnahme kontrollieren (Kreislaufsituation muss stabil sein)
  • Ressourcen des Patienten nutzen
  • Patientenwünsche in die Planung einbeziehen
  • Sicherheit gewährleisten

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Vorbereitung:

  • RR - Gerät
  • Antithrombose-Strümpfe (AT-Strümpfe)
  • alternativ elastische Binden
  • feste Schuhe (wenn nicht vorhanden: blaue Überschuhe)
  • Morgenmantel evtl. Kittel
  • Patientensessel, individuelle Lagerungshilfsmittel, bei Bedarf Nachtstuhl bereit stellen
  • evtl. kinestetisch geschultes Personal der Ambulanten Krankenpflege Dismer hinzuziehen

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Durchführung:

  • wenn nötig, rechtzeitig vorher Analgetika verabreichen (nach Anordnung)
  • Patient informieren
  • hygienische Händedesinfektion (siehe Hygienehandbuch)
  • Vitalzeichenkontrolle
  • AT-Strümpfe anziehen, Beine wickeln (im Bett, vorher entstauende Lagerung)
  • Kollegen zur Hilfe holen
  • Bett in geeignete Position bringen
  • für genügend Spielraum sämtlicher Zu- und Ableitungen sorgen
  • je nach Leistungsvermögen des Patienten und Anordnung des Arztes
    - an die Bettkante setzen
    - in den Patientensessel setzen
    - vor das Bett stellen
    - Gehübungen machen lassen
  • sinnvolle Kombinationen mit anderen Pflegemaßnahmen (z.B. Vibrationsmassage, Krankengymnastik, Mahlzeiten im Stuhl sitzend einnehmen lassen)
  • während der Maßnahmen intensive Krankenbeobachtung (Kreislaufkontrollen)

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Nachbereitung:

  • Bett vorbereiten
  • Patient ins Bett bringen
  • Patient lagern
  • Arbeitsplatz aufräumen
  • Händedesinfektion

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Dokumentation:

  • im Durchführungsnachweis mit Uhrzeit und Handzeichen bzw.
  • im Pflegebericht Ausmaß und Dauer der Maßnahme eintragen mit Handzeichen und Uhrzeit
  • Eintragung der Vitalzeichen in der Verlaufskurve 

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Qualifikation:

  • 2 Krankenschwestern / -pfleger, Altenpfleger/in, Altenpflegehelfer/in, Krankenpflegehelfer/in, Pflegeassistent/in

ZURÜCK ZUM ANFANG

 

Häufigkeit:

  • Effektivität nur bei mehrmaliger täglicher Durchführung
  • nach Zustand des Patienten

ZURÜCK ZUM ANFANG
ZURÜCK ZU DEN PFLEGESTANDARDS
Copyright © 1997 Deutsches Herzzentrum Berlin

update 27.10.2009